Körper und Seele.....untrennbar verbunden

Achtsamkeit


Wir schaffen einen freiRAUM, uns so wahrzunehmen, wie wir gerade jetzt sind. Dabei darfst du dir und anderen im hier und jetzt begegnen und achtsam mit deinen Gefühlen und Bedürfnissen umgehen. Du lernst ein bisschen Theorie über Achtsamkeit und Authentizität, sowie viele praktische Übungen.

Dadurch erfährst du eine Bereicherung in der Kommunikation auf Herzebene und nimmst Handwerkszeug mit nach Hause um Begegnungen mit Menschen tiefer und echter zu gestalten.


Wer kann teilnehmen?

Jede*r, der*die etwas für sich tun möchte, um sich seelisch und körperlich besser zu fühlen und den Kontakt mit anderen Menschen verbessern möchte. Gerade in stressigen Situationen kann es hilfreich für dich sein, achtsam zu agieren.


Was wird genau gemacht?

Wir schaffen kleine Inseln der Ruhe, um hinein zu spüren, wie es uns geht.
In verschiedenen Übungen und Spielen gehen wir eine freiwillige, bewegte Begegnungen mit anderen Menschen und lernen in der „fiktiven“ Workshop-Situation mit Emotionen und Bedürfnissen achtsamer umzugehen.

Der Workshop hat ca. 80% Praxis-Anteil, da das Erspüren und Erleben sich nicht durch Theorie und Worte ersetzen lässt. Hierbei kann es, je nach deinem Empfinden, auch durchaus mal sportlich und bewegt zu gehen.


Warum du teilnehmen solltest:

Du lernst dich selbst besser kennen und wertschätzen und bist danach in der Lage, auch in alltäglichen Begegnungen authentischer und achtsamer zu reagieren.

Deine Sinne werden geschärft.
Das kann dich in eine tiefere, feinere und echtere Kommunikation mit anderen Menschen bringen.


Kosten:


Geldmangel soll niemanden daran hindern, am Workshop teilzunehmen. Deswegen gibt es keinen festen Beitrag, sondern eine Empfehlung. Die Idee: Jede*r gibt soviel er*sie kann.

Ich verdiene mit meinen Workshops einen Teil meines Lebensunterhaltes. Ich stecke gerne viel Zeit in die Vorbereitung und Durchführung und Kristin bekommt Ihren Raum nicht geschenkt.
Vergleichbare Veranstaltungen kosten zwischen 70 und 80€. Fühl dich frei, als Energieausgleich zu geben, was sich gerade stimmig anfühlt. Wenn es der doppelte Betrag ist – toll! Wenn es nichts ist – auch gut. Das Wichtigste ist mir, dass du teilnehmen kannst und die Welt authentischer wird.


Bitte mitbringen, falls vorhanden:


Isomatte oder Yogamatte, eine Decke, etwas um mittags deinen Hunger zu stillen.


Wann und Wo:


Sa, 21.10. 9:00-16:00 Uhr, danach gemütlicher Ausklang,

im freiRAUM in Erftstadt-Köttingen


Anmeldung bitte bis 12.10. unter:


info@heilpraktikerin-eva-lissek.de


Individuelles

Niemand ist gänzlich unbeweglich, aber verschiedene Teilbereiche Ihres Körpers neigen dazu "fest" zu werden. Dann übernehmen andere Bereiche diese Aufgaben, überlasten dabei aber auch gerne und beginnen Beschwerden zu bereiten. Mit gezielten Bewegungen lernen Sie, diese Bereiche zu lockern. Unterstützend können hier Techniken der Manuellen Therapie eingesetzt werden.

Zu wenig Stabiltät durch gelenksnahe Muskeln bedeutet wiederum eine Überlastung von Sehnen und Bändern sowie gelenksfernen Muskeln. Diese reagieren dann "verspannt" und schmerzhaft. Mit spezifischen Übungen können Sie die "richtigen" Muskeln trainieren. Eine Massagebehandlung der überlasteten Muskeln kann diesen Prozess unterstützen.


Manuelle Therapie nach Maitland®

Das Maitland® Konzept ist ein Konzept der Manuellen Therapie zur
Befundaufnahme und Behandlung von Funktionsstörungen im Gelenk-,
Muskel-, und Nervensystem
. Die Anwendungen der Techniken im
Maitland® Konzept basieren auf dem Clinical Reasoning unter Einbezug
der ICF (International Classification of Functioning, Disability and Health).
Die Besonderheit des Konzeptes liegt in der Verknüpfung der individuellen
und angepassten Befunderhebung
und Behandlung des Patienten mit den
klinischen Erfahrungen des Therapeuten und den neuesten
wissenschaftlichen Erkenntnissen
. Neben den passiven
Gelenkmobilisationen und -manipulationen an den Extremitäten und der
Wirbelsäule, werden neurodynamische Techniken, Muskeldehnungen,
stabilisierende Übungen und individuell adaptierte Heimprogramme
eingesetzt.

Quelle: www.imta.ch

Körpersignale, Schmerzen

  • Was ist der Femur? Was ist eine Ischämie? Verstehen Sie auch nur "Bahnhof" wenn Sie Ihre Arztberichte lesen?
  • Was ist da überhaupt, wo es mir weh tut?
  • Warum soll ich diese oder jene Behandlung über mich ergehen lassen?

und vor allem:

  • WARUM HABE ICH BESCHWERDEN?

Auch ich kann Ihnen leider nicht sofort sagen, warum genau Sie jetzt diese oder jene Beschwerden bekommen haben. Aber ich kann mit Ihnen zusammen erarbeiten, was gerade im Körper abläuft und warum sich etwas nicht anfühlt wie sonst. Erst wenn Sie begreifen, WIE Ihr Körper arbeitet und funktioniert, sind Sie in der Lage Eigenverantwortung zu übernehmen und an einem Problem zu arbeiten.

Ihr Körper "funktioniert" nicht mehr einwandfrei, Medikamente müssen her. Ich unterstütze Sie dabei, herauszufinden, welche Strukturen gestärkt werden müssen, damit sich Ihr Körper wieder selbst helfen kann.

Wir erarbeiten Möglichkeiten, die Sie in Ihren Alltag integrieren können.

Ein Problem ist eine ungelöste Aufgabe!